#1

Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 23.11.2020 11:55
von turbinek • TST Super User | 610 Beiträge

Mein 1986iger Turbo bremst nicht so, wie man es erwarten würde.
Beispiel: dosiere ich die Bremse meines Skoda Superb nicht feinfühlig, klebt der Beifahrer an der Windschutzscheibe.
Latsche ich beim Turbo voll rein, bremst er bei 50 km/h bringe aber kein Rad zum blockieren (hat kein ABS).
Der BKV Test: Bremspedal 10 mal Pumpen dann drauf bleiben und Motor starten:
Das Bremspedal gibt etwas nach.
Wo ist nur die Bremskraft hin?


951 G
nach oben springen

#2

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 24.11.2020 11:08
von turbinek • TST Super User | 610 Beiträge

Kann ja gut sein, dass ich die Porsche Bremese besser in Erinnerung habe als sie tatsächlich ist.
Ich dachte immer die Bremsanlage sei super. Aber na ja, man vergisst eben so einiges, wenn man 2 Jahre nicht fährt.


951 G
nach oben springen

#3

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 24.11.2020 11:46
von Ollum • TST Elite | 1.014 Beiträge

Zitat von turbinek im Beitrag #1
Mein 1986iger Turbo bremst nicht so, wie man es erwarten würde.
Beispiel: dosiere ich die Bremse meines Skoda Superb nicht feinfühlig, klebt der Beifahrer an der Windschutzscheibe.
Latsche ich beim Turbo voll rein, bremst er bei 50 km/h bringe aber kein Rad zum blockieren (hat kein ABS).
Der BKV Test: Bremspedal 10 mal Pumpen dann drauf bleiben und Motor starten:
Das Bremspedal gibt etwas nach.
Wo ist nur die Bremskraft hin?


Ja, der Vergleich hinkt etwas: Ein Telefon der Neuzeit kann auch mehr als der Wählscheibenapparat aus den 80ern.
Der Superb hat einen Bremsassistent, der 951 nicht.
Dass mit dem Blockieren der Räder liegt eher am Reibbeiwert von Bremsbelag und Bremsscheibe. Welche Beläge (Hersteller) sind verbaut, wie lange sind die drauf und wie ist dein Bremsverhalten? Schon einige Vollbremsungen hinter sich der Belag? Die können auch schon beim falschen Einfahren verglasen.
Mit guten, neuen Reifen blockiert die Bremse auch später, da der Reibbeiwert Reifen-Straße besser ist als bei 10 Jahre alten Holzreifen.

Zum Bremspedal: Die Bremskaft ist nicht weg sondern wird durch den Unterdruck im BKV verstärkt. Der Test ist für den HBZ: Motor aus, Pumpen, bis Bremspedal fest und halten. Wenn nach einigen Sekunden das Pedal DEUTLICH nachgibt, sind die Dichtungen im HBZ womöglich hinüber.

Bezüglich des Kraftaufwandes liegt es auch am Übersetzungsverhältnis HBZ zu Bremskolben. Ganz stark merkt man das bei den 924 2L: Bis Ende der 70er hatten die einen alten Käfer HBZ mit Kleinen Kolbendurchmessern. Da ist der Hebelweg am Pedal relativ groß gewesen. Ab 1981 wurde ein HBZ mit größerem Kolbendurchmesser verwendet und damit ein kürzerer Hebelweg erreicht. Ich meine, der 86er Turbo hat auch einen anderen HBZ als die späteren Modelle, aber das wissen andere hier bestimmt besser.
Subjektiv ging die Bremse von meinem 2L übrigens initial auch besser als die von meinem Turbo. Der große Unterschied ist aber bei der Bremsleistung die Wärmeübertragung, also wie schnell und wie viel Wärme eine Bremse aufnimmt und auch wieder abgibt. Bei Fahrten zur Eisdiele oder zum Stammtisch wird man eine intakte 951-Bremse kaum in der Leistung ausschöpfen können.


Gruß, Oliver

Situs vilate in isset abernit
turbinek hat sich bedankt!
nach oben springen

#4

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 24.11.2020 12:22
von Ollum • TST Elite | 1.014 Beiträge

HBZ bis 1986:

Durchmesser Kolben 1: 23.81mm
Durchmesser Kolben 2: 19,05mm

HBZ ab 1987:

Durchmesser Kolben 1: 23.81mm
Durchmesser Kolben 2: 20,64mm


Gruß, Oliver

Situs vilate in isset abernit
nach oben springen

#5

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 25.11.2020 08:20
von turbinek • TST Super User | 610 Beiträge

Vielen Dank Ollum.
Dank Deiner umfassenden Beschreibung habe ich eine Chance, das Thema besser zu verstehen.


951 G
nach oben springen

#6

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 24.02.2021 23:06
von turbinek • TST Super User | 610 Beiträge

Moin
Habe nun den Bremsbelag ausgebaut und ein Paar Bilder gemacht:
Bremse VL
Scheibe Zimmermann
Beläge Redstuff (die waren neu rot)
Bremsbelag fühlt sich glatt an

Erklärt das jetzt, dass ich trotz neuer Bremsflüssigkeit und entlüftetetem Bremssysytem bei Vollbremsung aus 50 km/h ohne ABS keine blockierenden Räder hinbekomme?

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 767FF725-4325-41F3-8F40-D6D319696F9D.jpeg 
 B7C00A7F-AB20-43F7-AB80-14321D2BD931.jpeg 
 FA74E245-1E35-4D75-97B0-2CA3117D9A19.jpeg 
 F787B151-9733-4917-864E-21FB52658099.jpeg 
 0890D682-7C8B-4AF5-AAFF-A16F56E1FFD7.jpeg 

951 G
nach oben springen

#7

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 25.02.2021 07:58
von Turbopower • TST Beobachter | 90 Beiträge

Hallo, auch wenn EBC suggerieren will, dass die redstuff bereits kalt voll arbeiten, ist es nicht so.
Die brauchen schon etwas Arbeitstemperatur.
Einfacher Test, um das herauszufinden, oder ob noch ein anderes Problem besteht:
Zuerst zweimal von 120 auf 50 runter bremsen. Direkt im Anschluss den Test von 50 auf 0 machen.
Danach weiß man, ob es an der Temperatur oder etwas Anderem liegt.


Ladedruck x Hubraum = Schub!
turbinek hat sich bedankt!
nach oben springen

#8

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 25.02.2021 10:19
von Ollum • TST Elite | 1.014 Beiträge

Sieht alles normal aus, aber EBC Beläge erklärt einiges. Es ist wohl so wie Rolf-Dieter schreibt. Aus meiner Erfahrung mit EBC Belägen kann ich diesen Hersteller nicht empfehlen. Die Yellowstuff haben sich von der Trägerplatte gelöst und sind zerbröselt, die Redstuff hatten bei mir auch eine unterirdische Bremsleistung.
Am besten umsteigen auf ganz normale Straßenbeläge von ATE, Brembo oder auch günstige von Remsa. Gönn dir gleich ein paar neue Bremsscheiben dazu und du wirst nach dem Einbremsen in den ersten 100 km zufrieden sein. Bei der Gelegenheit kannst du gleich prüfen ob alle Kolben des Bremssattels gängig sind.


Gruß, Oliver

Situs vilate in isset abernit
turbinek hat sich bedankt!
nach oben springen

#9

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 25.02.2021 10:42
von Porschi • Admin | 5.507 Beiträge

Ich kann was Rolf-Dieter und Oli schreiben nur bestätigen. Habe schon Fahrzeuge auf der Bühne gehabt die mit EBC Probleme hatten.
Ich habe mit Serienbelägen von Ferrodo, Brembo, Ate und co gute Erfahrungen gemacht.


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Filoxenia Dorfstr. 3, 24107 Ottendorf. Ab ca.18.00 Uhr
turbinek hat sich bedankt!
nach oben springen

#10

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 25.02.2021 11:40
von turbinek • TST Super User | 610 Beiträge

Vielen Dank für Eure Meldungen.
Die Bremsscheibe hat kaum km drauf und eine kaum spürbare Riefe am Ende.
Ich bin zwar kein Öko Heini, will aber nicht tauschen, was noch gut ist.
Wenn die Bremsbeläge so schlecht sind, kann ich die tauschen.

Frage: wie prüfe ich die Gangbarkeit der Bremskolben?
Nen dünnen Bremsbelagersatz anstelle des Bremsbelages rein und jemanden die Bremse betätigen lassen m, um zu beobachten, wie sich die Kolben bewegen?


951 G
nach oben springen

#11

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 25.02.2021 13:02
von Porschi • Admin | 5.507 Beiträge

Ich würde sie abbauen, Klötze raus, ein Holzstück mit Luft dazwischen halten und jemand betätigt vorsichtig und langsam die Bremse. Dann die Kolben wieder rein drücken. Dafür gibt es spezialwerkzeug.


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Filoxenia Dorfstr. 3, 24107 Ottendorf. Ab ca.18.00 Uhr
turbinek hat sich bedankt!
nach oben springen

#12

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 25.02.2021 13:33
von Porschi • Admin | 5.507 Beiträge

Fast vergessen, du musst aufpassen das die Kolben nicht zu weit raus fahren und ganz raus rutschen.
Dann könntest auch testen wie weit die Sättel korrodiert sind, das heißt wie weit werden die VA Führungsbleche schon an den Bremsklotz gedrückt, sollte man vielleicht die Sättel überholen und auch die Kolben neu schmieren ?


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Filoxenia Dorfstr. 3, 24107 Ottendorf. Ab ca.18.00 Uhr
turbinek hat sich bedankt!
nach oben springen

#13

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 28.02.2021 17:03
von turbinek • TST Super User | 610 Beiträge

Moin
Nachdem ich geschätzt 20 mal aus 50 km/h wie ein Berserker in die Bremse gelatscht bin, bremst das Auto endlich so, dass auch die Räder an der VA blockieren.

Falls ich die Bremssättel überhole und nach getaner Arbeit die Bremssättel wieder montiere,
Muss ich dann auch die Kupplungsleitung auch entlüften?

Bei meiner heutigen Ausfahrt ist mir beim abstellen in der Tiefgarage aufgefallen, dass der 951 schon etwas mehr nach Benzin und Abgasen stinkt als ein aktueller Benziner.

Tun das Eure auch?


951 G
nach oben springen

#14

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 28.02.2021 17:40
von Porschi • Admin | 5.507 Beiträge

Nein, die Kupplungsgeschichte hat eine Trennwand im Behälter, die
fällt nicht trocken.

Zum Geruch, das sollte nicht sein, ich würde mal alle Spritleitungen kontrollieren.


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Filoxenia Dorfstr. 3, 24107 Ottendorf. Ab ca.18.00 Uhr
nach oben springen

#15

RE: Bremsleistung

in 944 Turbo (951) 28.02.2021 19:16
von Ollum • TST Elite | 1.014 Beiträge

Hast du schon alle Sprit Schläuche erneuert? Wenn nicht wird es höchste Zeit.


Gruß, Oliver

Situs vilate in isset abernit
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1924 Themen und 17875 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 59 Benutzer (18.05.2020 19:05).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0