#1

Benzinpumpe

in 944 S + 944 S2 27.12.2020 22:25
von Limited Edition • TST User | 159 Beiträge

Moin,

alter Schwede ... Habe einen der freien Tage mal genutzt, um endlich die Benzinpumpe samt Rückschlagventil sowie bei der Gelegenheit auch gleich den Innenfilter im Tank zu tauschen. Habe mir dazu zwei Rampen bei Ebay besorgt, bei denen die Aufstellfläche der Reifen noch mit einem eingebauten Wagenheber um etwa 10 cm angehoben (und auch fixiert) werden können. Habe bei der Aufstellfläche jeweils die eine Seitenbegrenzung abgeflext, jetzt passen die 255er Reifen drauf, ohne an der Seite gequetscht zu werden (etwa 2 cm zu breit - die Rampe selber ist breit genug). So kann ich halbwegs kommod unter dem Wagen arbeiten.

Vorbereitung: Das dies meine erste Benzinpumpe ist, habe ich etwas im Netz gesucht. Diverse Horrorgeschichten von total zerbröselten Innenfiltern und Benzinschläuchen, defekten Kunststofftanks (tatsächlich hat der Wagen einen Kunststofftank, finde ich ja sehr erfreulich) waren zu finden, aber nix über den Ausbau der Pumpe an sich, außer Sätzen wie "Dann habe ich mal eben die Benzinpumpe gewechselt".

Also sollte der Wechsel an sich (so der Umkehrschluß) wohl easy sein. Naja, wie man es nimmt ...

Habe zunächst mit einer kleinen Hand-Vakuumpumpe von Louis für Motorräder (Sprit von einem höheren Tank in einen tiefen, wenn man mal aushelfen möchte ...) den Tank weitgehend entleert: Schlauch rein, bißchen gepumpt, Sprit läuft. Habe den Tank damit tatsächlich bis auf ca. 8 Liter leer bekommen. Den Rest habe ich über den Schlauch zur Benzinpumpe geleert.

Aber: Welcher Schwachmat hat diese hirnrissigen Abdeckbleche unter der Pumpe konstruiert? Bei mir jedenfalls war die Pumpe mitsamt Gummipräser mit einer Schlauchschelle so intelligent an dem einen Blech befestigt, daß ich die Schelle erst öffnen konnte, als ich die Pumpe am Tank gelöst hatte und die gesamte Einheit inklusive Blech runterhing.
Alles andere ging dann gut. Der Innenfilter ließ sich ohne Probleme lösen und es war nur ein ganz bißchen Schmodder im Tank, der mit dem Restbenzin herauskam. Neuer Filter ist drin, der alte war einwandfrei, aber wo ich da schon einmal dabei war ... Die Horrostories von wegen Kunststofftank und Innenfilter trafen nicht zu.
Dann endlich die Pumpe ab, auf der Werkbank den Gummipräser herunter und auch das Rückschlagventil inklusive Schlauch zum Benzinfilter (nach etwas Nachdenken) losbekommen. Jetzt liegt die neue Boschpumpe mit neuem Rückschlagventil und der erst lose angepassten Leitung zum Benzilnfilter auf der Werkbank. Mache die Tage weiter. Resümee:

Jedenfalls bei meinem S2 (Bj. ´91, Japan - Reimport) hat sich der bisherige Eindruck bestätigt, daß nämlich an dem Wagen rein mechanisch nix vermurkst ist. Keine abgenudelten Schrauben, die Abdeckbleche sind übrigens sogar rostfrei (nur dreckig), alles gängig und i. O. Der Kunststofftank ok, der Innenfilter ließ sich ohne Zicken tauschen und war im übrigen total in Ordnung, hätte nicht gemußt. Kein bißchen Dreck war daran zu sehen und der Filter ist unbeschädigt. Habe natürlich den Dichtring erneuert, aber war vorher auch alles dicht.

Fazit: Die beiden Rampen (120,- € inkl. Versand) lohnen sich. Der Ausbau der Pumpe an sich ist in der Tat simpel, bis auf die blöde Frickelei mit den Blechen. Wie baut ihr das zusammen? Erst die Pumpe samt Schläuchen verbauen und anschließen (und testen ist sicher besser?) und dann die Abdeckbleche hinterher drauf? Geht das? Oder muß man jedenfalls das Blech mit der Schlauchschelle vorher wieder an der Pumpe befestigen?

Beste Grüße. LE


Ollum und 944S2 haben sich bedankt!
nach oben springen

#2

RE: Benzinpumpe

in 944 S + 944 S2 28.12.2020 06:57
von Porschi • Admin | 7.648 Beiträge

Ja das ist das schöne an Japan Importen. Die haben keinen Rost. Ich montiere das Blech der Pumpe meist vorher dran, dann das ganze wieder drunter.


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Athen Ihlkatenweg 9, 24247 Mielkendorf ab ca. 18.00 Uhr


nach oben springen

#3

RE: Benzinpumpe

in 944 S + 944 S2 28.12.2020 21:32
von grolli • TST Beobachter | 72 Beiträge

Hallo Kai,p
ich habe das hinter mir, da mein 968 etwas inkontinent in diesem Bereich war. Leider ließ sich der Innentankfilter nicht ohne Defekt und Tanktausch lösen.
Bezüglich der Schelle an der Pumpe habe ich peinlich darauf geachtet, wo nachher der Sechskant der Schelle steht. Habe auch alles wieder demontiert und die Schelle gedreht. Wenn alles passt, kann man alles mit leicht angezogener Schelle montieren und ganz zum Schluss von außen die Schelle mit der kleinen Knarre festziehen. Soweit meine Erinnerung.
Gruß Oliver


Limited Edition und 944S2 haben sich bedankt!
nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2766 Themen und 25301 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 59 Benutzer (18.05.2020 19:05).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3