#1

Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 19:30
von Toms924S • TST Beobachter | 52 Beiträge

Hallo mal wieder,

nach meinem letztem Eintrag schon wieder ein neues Manko. Unser 924S er dankt uns eine Wartung mit qualitativ hochwertigen E-Teilen mit nun klackernden Motor. Kurze Zusammenfassung zu meinem anderen Eintrag. Mittendrin sprang der Motor nicht mehr an. Dieses Problem löste sich schlagartig von selbst. Vermutlich DME, hab ich jetzt schon mal nagelneu im Handschufach liegen. Einige Tage später bekam dann der Motor nagelneue Zündkabel und Spule von BOSCH, da schon in maroden Zustand. Lief nach Tausch eigentlich einwandfrei. Einige Tage später wollten wir damit fahren, da eierte er wie auf drei Zylinder herum und blies endlos viel zum Auspuff raus (kein weißer Qualm, auch kein dunkler, einfach ganz normal, nur eben satt). Da er von vorherein schon einen unrunden Leerlauf hatte und bei starkem Durchtreten des Gaspedals bei 2000 U/min sich erst mal gern verschluckte, baute ich gemäß Hinweis aus dem Web mal die Injektoren aus, kaufte mir ein Ultraschalbad und einen kompletten Dichtungssatz dazu. Alles wieder eingebaut, Motor klackert aber nach wie vor wie eine Nähmaschine und der schwankende Leerlauf (zwischen 900-1100) stabilisiert sich erst nach ca. 10 Sekunden bei 900 U/min. Gas nimmt er sehr sauber an. Öldruck im Stand bereits bei mind. 4,5 bar, meist die vollen 5 bar. Kennt jemand von euch das Problem? Da das Klackern erst kurz nach Tausch Zündspule und Kabel auftrat, die Frage, ob es vielleicht auch an den Zündkerzen liegen könnte? Nicht, dass es eine zerschossen hat. Hab nun mal pauschal auch gleich einen Satz von BOSCH bestellt, kommt erst noch.

Oh mann, ausnahmlos nur Ärger! Das Doppelte, was ich mit meinen beiden 924er (keine "S") zusammen jemals hatte. Mein Sohn ist schon sehr frustriert. Freute sich schon sehr, nach Saisonstart endlich mal wieder zu fahren, aber von 5 Fahrversuchen, ist bei 4 was kaputt. Sowie er wieder läuft, hauen wir ihn weg... Irgendwann ist schluss mit lustig!

Viele Grüße

Tom


nach oben springen

#2

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 19:52
von mikesch • TST Veteran | 754 Beiträge

Ultraschallbad hilft nicht, hilft nur dem Verkäufer.

Wenn Du das richtig machen willst => http://www.asnu.de/impressum.html

Rufe den Bernd an ...

Welchen Sprit tankst Du? Olle Transen laufen lt. Tello (Reiner Telkamp) am besten mit Shell V-Power ...

Ich habe meinen 944 seit 2007, hatte noch nie so ein zuverlässiges Auto, die zwei Italienerinnen (76 und 96) sind dagegen Grütze und auch Diana's SLK v. 97 kann da in Punkto Zuverlässigkeit nicht mithalten.

Unser 924 (2.0 v. 81) hat allerdings sehr genervt.

Auch wenn Du meinst Du kannst das, gib den 924 S einfach mal in kundige (die richtigen) Hände, zahl was das kostet und dann erfreut euch an einem tollen Transaxle

Viele Transaxle mit dem Porsche 4-Zylinder leiden einfach an einem kolossalem Wartungsstau, diesen zu beheben kostet:

a) Arbeit
b) Nerven
c) Kohle

ansonsten kauf Dir wieder nen 924, 2.0 und gut ist


warum einen 11-er fahren wenn man Transaxle fahren kann


Toms924S hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 06.04.2020 19:56 | nach oben springen

#3

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 20:00
von Ollum • TST Inventar | 1.523 Beiträge

Hast du schon mal Kompression auf allen Zylindern gemessen?

Ein klackernder Motor ist in jedem Fall nicht normal. Das könnte auch mal ein Pleuellager sein oder ein gebrochener Kolbenring. Ich bin mir relativ sicher, dass das Phänomen nicht mit den ESV korreliert. Selbst mein 924S lief mit noch recht verharzten Einspritzventilen ganz geschmeidig im Leerlauf. Das er hinten rausqualmt wenn er nur auf drei Zylindern läuft bedeutet eher, dass das Ventil auch einspritzt, das Gemisch aber nicht verbrennt.

Das kann man zwar in fachkundige Hände geben, die sollten aber auch wirklich fachkundig sein und eine vernünftige Diagnose machen können. Sonst zahlt man sich dumm und dämlich bei den Preisen für die Porschemotoren.


Gruß, Oliver

ne supra crepidam sutor iudicaret


Toms924S hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 06.04.2020 20:06 | nach oben springen

#4

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 20:17
von Mike • TST Power User | 405 Beiträge

kann es sein, dass einfach nur die Hydros klackern...?

VLG Mike


unser neuer Shop ist endlich ONLINE :-)
-
www.sportwagenparts.de
-
es fehlen zwar noch rund 1000 Artikel, es füllt sich aber nach und nach
Toms924S hat sich bedankt!
nach oben springen

#5

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 20:27
von Toms924S • TST Beobachter | 52 Beiträge

Also, der Porsche wurde von der Vorbesitzerin immer ohne Scheuen von Kosten bei der Fa. König in Beilngries regelmäßig gewartet. Ist zwar ein Alfa-Händler, aber scheinbar auch geübt mit Olids. Dort wurde auch die Servo nachgerüstet. Als der Motor dann kurz vor Verkauf an mich nicht mehr ansprang, ließ sie den 924 dann direkt ins PZ Regensburg schleppen, wo man in für ca. 1200 Euro durchreparierte und er dann wieder ansprang. Gewartet wurde er also nicht von irgendwelchen 0815-Werkstätten, was nix heißen mag, denn repariert wurde ja vom Mechaniker, nicht vom Autohaus selbst ;-) Hab einen kompletten Ordner mit Reparaturen und Historie der letzten 10 Jahre dazu!

Hab vorhin mal ein Video gemacht und per Whatsapp meinen Dad geschickt. Er ist Mechaniker-Meister der alten Schule (60 Jahre alt, fährt selbst Oldi, wenn auch 190er Benz, kein Porsche). Seine Diagnose: Hydrostößel. Er fragte mich auch, wann der letzte Ölwechsel statt fand. Was meint ihr, auch ne Option? Hatte diesen Fall schon mal jemand? Reiße den Nockenwellenkasten nur ungern runter. Bedeutet ja automatisch auch, dass der Zahnriemen runter muss und der sollte ja laut Expertenmeinung dann regelmäßig über eine gewisse Kilometerleistung nachgespannt werden. Also wieder unendlich anstehende Arbeit.

Noch abschließend ne Frage wegen vermutetem Pleuelschaden usw. Wäre dann nicht die Motorleistung total im Keller? Würde sich das nicht auch am Öldruck bemerkbar machen?


nach oben springen

#6

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 20:36
von Porschi • Admin | 7.099 Beiträge

Moin, PZ hat nichts zu sagen, die kennen sich oft wenig aus.

Ohne es zu hören würde ich auch auf Hydros tippen. Pleuel klingt etwas dumpfer.
Hydros hell. Ferndiagnose ist bei sowas immer nicht so einfach.
Leistung erst mal nein, Öldruck ja.


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Athen Ihlkatenweg 9, 24247 Mielkendorf ab ca. 18.00 Uhr


Toms924S hat sich bedankt!
nach oben springen

#7

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 20:46
von Ollum • TST Inventar | 1.523 Beiträge

Die Hydrostößel können es m.E. nach auch auch sein. Dazu muss allerdings wie geschrieben der NW-Kasten runter. Die Hydros für den 8V-Motor kosten einen absoluten Wucherpreis und sind nur über Porsche zu beziehen. Da gibt es im Vergleich zum 16V keine Alternativen. Insofern sollte man sich schon sicher sein, welcher defekt ist und bevor man vielleicht alle tauscht.

Einen Test kann man aber leicht selbst durchführen, wenn der Motor oben zerlegt ist. Da gibt es auch Youtube Anleitungen. Da ist in der Tat ein 2L Motor deutlich einfacher.


Gruß, Oliver

ne supra crepidam sutor iudicaret
Toms924S hat sich bedankt!
nach oben springen

#8

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 20:47
von Toms924S • TST Beobachter | 52 Beiträge

Kenne das Hydrostößelklackern auch zu gut aus meinen Zeiten, in denen ich immer 5 Zylinder-Audi fuhr. Die klackerten im kalten Zustand auch erst mal ne Zeit (außer bei meinem 20V). Hört sich absolut identisch an. Öldruck wie erwähnt knapp 5 bar im Leerlauf. Kompressionsmessgerät liegt leider nicht vor, fahren will ich im Moment auch nicht damit. Soll erst mal mein Dad ein Ohr drauf hören. Er hat mir vorhin auch am Telefon gesagt, dass auf Youtube ein tolles Video zum Camshaft-Tausch eines 944 Turbo gefunden hat, was bei ihm gleich Lust zum Schrauben verursacht hat. Während er meinte: "den Nockenwellenkasten abzubauen ist doch kein Hexenwerk", dachte ich mir: schön aufgesagt... :-)

Ach ja, Abgase aus Auspuff und gleichmäßiger Klang am Auspuff nun wieder im völlig normaler Bereich. Hab da so eine Vermutung! Er sprang vor einiger Zeit doch einfach nicht mehr an. Ich tauschte dann auch die Batterie, weil neben Heckscheibenheizung auch an Kraftstoffpumpe nur ca. 9.6 Volt anlagen. Danach wieder ein paar Startversuche - ohne Ergebniss. Wäre es denn möglich, dass dennoch immer eingespritzt wurde und der Sprit sich mit dem Motoröl vermengt hat und somit die Konsistenz nicht mehr passt? Das Problem mit dem Klackern kam so völlig ohne jegliche Ankündigung. Es war schlagartig einfach da. Wäre es denn gefährlich, den Motor im Stand mal ein paar Minuten laufen zu lassen, um zu testen, ob sich ein eventuelles Hydrostößelklackern wie einst bei meinen 5 Zylinder Audis wieder einstellt?


nach oben springen

#9

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 20:49
von Toms924S • TST Beobachter | 52 Beiträge

Zitat von Ollum im Beitrag #7
Die Hydrostößel können es m.E. nach auch auch sein. Dazu muss allerdings wie geschrieben der NW-Kasten runter. Die Hydros für den 8V-Motor kosten einen absoluten Wucherpreis und sind nur über Porsche zu beziehen. Da gibt es im Vergleich zum 16V keine Alternativen. Insofern sollte man sich schon sicher sein, welcher defekt ist und bevor man vielleicht alle tauscht.

Einen Test kann man aber leicht selbst durchführen, wenn der Motor oben zerlegt ist. Da gibt es auch Youtube Anleitungen. Da ist in der Tat ein 2L Motor deutlich einfacher.



Nockenwellenkasten nebst Nockenwelle und Hydrostößel hab ich glücklicherweise auf Lager!


nach oben springen

#10

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 20:59
von Toms924S • TST Beobachter | 52 Beiträge

Ach ja, wegen 2 Ltr.-Motor. Ist schon komisch! Mein erster 924 mit 2Ltr. Motor war ja ein Restaurationsobjekt (wie sich heraus stellte, ein Le Mans mit entfernten Streifen, aber Numbers Matching!), bei dem mir bekannt gemacht ein Ventil hinüber war und wie üblich die Nockenwelle eingelaufen war. Hab dann einen AT-Motor besorgt, den verbauten Motor dann zerlegt, das Ventil getauscht, alle Ventile ausgebaut und gereinigt und alle wieder sauber mit ausgeliehenen Spezialwerkzeug eingeschliffen, Nockenwelle getauscht und wieder mit Fühlerlehre eingestellt, Zahnriemen, WP usw. neu, Einspritzsystem gewartet. Das machte mir wegen der Einfachheit keinerlei Bedenken, aber bei diesen Porsche-Motor hab ich wegen so vieler Dinge, wie Ausgleichswelle usw. echt schiss. Ist schon ein arg anderes Kaliber und manches kann bekannterweise ja echt extrem teuer werden. Zuerst war ich schon erst happy, mal einen echten Porsche-Motor zu fahren, aber da ich nun den absoluten Vergleich habe, ist für mich eines klar: der 2 Ltr. wäre mir ausreichend und lieber, letzteres da Schrauber-freundlicher. Generell schlecht reden möchte ich den 2.5 Ltr. Motor aber nicht. Macht mir schon den Eindruck eines hochqualitativen Triebwerks, dass eben einfach nur in die Jahre gekommen ist - wie der eine oder andere von uns ;-)


nach oben springen

#11

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 21:01
von Porschi • Admin | 7.099 Beiträge

Ja, wenn ein Hydro hin ist, ist warscheinlich innen die Feder gebrochen.
Geht von jetzt auf sofort. Hatte ich letztens beim turbo auch.

Und nein, kurz laufen lassen sollte kein Problem sein, bin damit auch noch 80 km gefahren.


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Athen Ihlkatenweg 9, 24247 Mielkendorf ab ca. 18.00 Uhr


nach oben springen

#12

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 21:05
von Porschi • Admin | 7.099 Beiträge

Zitat von Toms924S im Beitrag #10
Ach ja, wegen 2 Ltr.-Motor. Ist schon komisch! Mein erster 924 mit 2Ltr. Motor war ja ein Restaurationsobjekt (wie sich heraus stellte, ein Le Mans mit entfernten Streifen, aber Numbers Matching!), bei dem mir bekannt gemacht ein Ventil hinüber war und wie üblich die Nockenwelle eingelaufen war. Hab dann einen AT-Motor besorgt, den verbauten Motor dann zerlegt, das Ventil getauscht, alle Ventile ausgebaut und gereinigt und alle wieder sauber mit ausgeliehenen Spezialwerkzeug eingeschliffen, Nockenwelle getauscht und wieder mit Fühlerlehre eingestellt, Zahnriemen, WP usw. neu, Einspritzsystem gewartet. Das machte mir wegen der Einfachheit keinerlei Bedenken, aber bei diesen Porsche-Motor hab ich wegen so vieler Dinge, wie Ausgleichswelle usw. echt schiss. Ist schon ein arg anderes Kaliber und manches kann bekannterweise ja echt extrem teuer werden. Zuerst war ich schon erst happy, mal einen echten Porsche-Motor zu fahren, aber da ich nun den absoluten Vergleich habe, ist für mich eines klar: der 2 Ltr. wäre mir ausreichend und lieber, letzteres da Schrauber-freundlicher. Generell schlecht reden möchte ich den 2.5 Ltr. Motor aber nicht. Macht mir schon den Eindruck eines hochqualitativen Triebwerks, dass eben einfach nur in die Jahre gekommen ist - wie der eine oder andere von uns ;-)


Ja, die Motoren sind schon ein wenig anders, aber trotzdem keine Hexerei. wenn man alles wie im Handbuch
beschrieben macht klappt das auch. Ich beschreibe sowas hier auch immer wieder.
Keine Angst vor dem schrauben, bei Fragen helfen wir.
Und, die Motoren sind echte Langläufer, aber sie müssen auch bewegt werden.
Ein Hydro kann nach über 30 Jahren schon mal kaputt gehen.
Gruß Karsten


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Athen Ihlkatenweg 9, 24247 Mielkendorf ab ca. 18.00 Uhr


Toms924S hat sich bedankt!
nach oben springen

#13

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 23:38
von onkelsebb • TST User | 195 Beiträge

Wenn du Motor zerlegst, Ventil tauscht, das ganze einschleifst und dann mit der Fühlerlehre einstellst, brauchst du echt keinen Schiss vor diesem Motor haben.
Das bekommst du ohne größere Probleme schon hin. Zur Not bei Fragen sind wir ja da.


Toms924S hat sich bedankt!
nach oben springen

#14

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 06.04.2020 23:47
von steve m • TST Power User | 297 Beiträge

Schon mal versucht mit Stethoskop oder einem Schraubenzieher am Ohr den Ort des Geräusches genauer zu lokalisieren?

Ist erstaunlich zu welchen Ergebnissen man damit häufig kommt. Auf einmal kommt das Geräusch nämlich von woanders,als man denkt


Der letzte Platz ist nie gefährdet


zuletzt bearbeitet 06.04.2020 23:48 | nach oben springen

#15

RE: Es reißt einfach nicht ab... Motorschaden?

in 924 S 07.04.2020 08:09
von Toms924S • TST Beobachter | 52 Beiträge

Vielen Dank für eure Zuspürche und Hilfen! Dann muss ich mich demnächste wohl mal ans Werk machen... Denke mal, mein Dad ist da jetzt auch drauf angespitzt und wird mir bestimmt ohne meine Nachfrage schon seine Hilfe anbieten. Wie es ausgegangen ist, werde ich hier natürlich posten!


Jensemann Racing hat sich bedankt!
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2593 Themen und 23693 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 59 Benutzer (18.05.2020 19:05).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1