#1

Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 26.07.2020 23:07
von Gudi • TST User | 124 Beiträge

Guten Abend,
Letzte Woche ist mein 924S einmal schlecht angesprungen und lief dann kurz auf 3 Zylindern. Der 4 Zylinder nahm nach ein paar Metern seine Arbeit auf und ich bin dann problemlos 10km gefahren.
Etwa 8 Stunden nach dieser Fahrt kontrollierte ich Zündkabel, Verteiler und Kerzen. Keine Auffälligkeiten festgestellt, Kerzen waren in Ordnung, nicht nass und optimal rehbraun.
Dann fiel mein Blick auf den Ausgleichsbehälter. Erst dachte ich, er sei leer bis ich feststellte, dass er randvoll war. Beim Lösen des Deckels entlud sich ein enormer Druck auf dem System obwohl der Motor mittlerweile kalt war. Es sprudelte mir sicher ein Liter Kühlwasser entgegen. Der Deckel hat den Druck auch nicht mehr gehalten, die Dämmmatte und die Aufnahme des Federbeins waren schon nass. Ich habe Wasser aufgefüllt und entlüftet. Das Problem tritt jedoch wieder auf.
Ich dachte erst an Kopfdichtung, aber habe kein Öl im Wasser und auch kein Wasser im Öl. Ein CO2 Test für den Ausgleichsbehälter von eBay zeigte auch bei laufendem Motor kein CO2 an, man sah aber, dass Blasen in der Kontrollflüssigkeit aufgestiegen sind. Mit meinem Atem hat sich die Flüssigkeit auch verfärbt, funktioniert also. Zu heiß geworden ist das Auto auch nicht. Der Motor wird warm und kühlt im Stand mit Lüfter einwandfrei runter.
Was kann das sein? Thermostat vielleicht? Ich will ihn die nächsten Tage mit dem ADAC zur Werkstatt schleppen lassen.

https://youtu.be/Vi14HGQRndA

Vielen Dank für die Hilfe.

Viele Grüße
Florian


nach oben springen

#2

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 27.07.2020 08:07
von Porschi • Admin | 7.629 Beiträge

Hm, ich würde als erstes Kopfdichtung vermuten. Da muss auch kein Wasser im Öl oder umgekehrt sein, Lochfras am Kopf hatte ich auch schon. Dann nat. Thermostat, das erklärt aber nicht den Druck. 🤔


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Athen Ihlkatenweg 9, 24247 Mielkendorf ab ca. 18.00 Uhr


nach oben springen

#3

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 27.07.2020 10:01
von Gudi • TST User | 124 Beiträge

Wenn das die Kopfdichtung sein sollte, verstehe ich nicht, warum sich die Kontrollflüssigkeit nicht verfärbt.
Das Ding ist halt, dass Reparaturen bei Werkstätten hier vor Ort leider schon oft schief gegangen sind. Wenn ich sicher wüsste, dass es die Kopfdichtung ist, würde ich mir einen Hänger leihen und das Auto zu Patrick bringen. Der macht eine ZKD mittlerweile im Schlaf und hat auch einen guten Motoreninstandsetzer an der Hand. Wenn's nicht die Kopfdichtung bzw. der Kopf selbst ist, wäre das den Aufwand nicht wert, weil das 250km einfache Strecke sind.
Mir fällt allerdings auch nichts anderes außer der Kopfdichtung ein, die das System mit so enormem Druck beaufschlagen könnte.


nach oben springen

#4

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 27.07.2020 10:16
von Gudi • TST User | 124 Beiträge

Der hatte mal einen Zahnriemenriss in 1994. Da war der Kopf das letzte Mal runter und ist glaube ich auch geplant worden. Müsste ich in meinen Unterlagen mal schauen. Ist damals im PZ Niederrhein für mehr als 10TDEM gemacht worden.

Gibt es eine Möglichkeit, eine gesicherte Diagnose zu machen? Ich könnte den ADAC mal rufen.


zuletzt bearbeitet 27.07.2020 10:18 | nach oben springen

#5

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 27.07.2020 13:01
von cvn68 • TST User | 171 Beiträge

Mit einem guten Endoskop wird man es wohl sehen können.

Ich würde diesm Ebay CO tester nicht vertrauen.
Probier mal ob sich die Flüssigkeit verfärbt, wenn sie ein paar Ausatemzüge von die inhaliert.

Schadenbild ist für ZKD aber eindeutig.
Bing ihn zu Patrick, der hat auch ein Endoskop.

Gruß
Helmut


Es ist nur selten zu früh, aber niemals zu spät.


zuletzt bearbeitet 27.07.2020 13:03 | nach oben springen

#6

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 27.07.2020 14:04
von EA425 • TST User | 118 Beiträge

Wenn die ZKD soviel Druck ins Kühlsystem bringt sollte er den aber mitsamt Kühlwasser über den Deckel rauswürgen. Da er das nicht tut würde ich zunächst mal den Deckel prüfen bevor ich den köpfe.

@Gudi: Du weißt doch, Dein Auto geht manchmal seltsame Wege...


nach oben springen

#7

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 27.07.2020 14:43
von Gudi • TST User | 124 Beiträge

Hi Achim,

eigentlich geht er immer seltsame Wege.... Er hat mir krumm genommen, dass ich ihn die letzten 6 Wochen ins Büro mitgenommen habe. Wegen Corona musste ich auf einen anderen Standort ausweichen, der mit den Öffis nicht zu erreichen ist. Das waren täglich 60km.
Die Flüssigkeit verfärbt sich einwandfrei gelb wenn ich durch das Röhrchen ausatme.
Lange bleibt die Flüssigkeit auch nicht im Röhrchen. Er fängt dann an, richtig Druck aufzubauen und das Kühlwasser steigt in dem Röhrchen auf. Anbei ein Foto davon. Das hatte ich euch noch vorenthalten....

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 MVIMG_20200726_163650.jpg 

nach oben springen

#8

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 27.07.2020 15:27
von cvn68 • TST User | 171 Beiträge

hm,

wenn der Thermostat öffnet sollest du fühlen können, wie heißes Wasser durch den oberen Kühlwasserschlauch läuft

ist dem so?

läuft der Lüfter?

was ist mit dem Kühler: heiß/warm/kalt?

was zeigt die Temp.-Anzeige?


ist vlt. doch nur der Thermostat


Es ist nur selten zu früh, aber niemals zu spät.
nach oben springen

#9

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 27.07.2020 17:06
von Gudi • TST User | 124 Beiträge

oberer Kühlwasserschlauch wird heiß, Lüfter springt an sobald er sich dem roten Bereich nähert und drückt dann auch erfolgreich die Temperatur runter.
Wie gesagt, thermische Probleme habe ich nach Cockpit Anzeige nicht. Alles genauso wie immer.


nach oben springen

#10

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 27.07.2020 17:42
von saftmus • TST Beobachter | 63 Beiträge

Hi,
ähhm
Was ist denn eigentlich mit dem Deckel des Ausgleichsbehälters? Muss die Feder nicht ab einem bestimmten Druck nachgeben und der Druck sollte sich abbauen?


***** kommt noch*****
nach oben springen

#11

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 27.07.2020 17:55
von cvn68 • TST User | 171 Beiträge

mit einem Kühlerabdrückgerät kann man den Systemdruck messen

alles andere ist jetzt raten

Frag doch mal bei einem Boschdienst oder Mietwerkstatt in deiner Nähe

Gruß
Helmut


Es ist nur selten zu früh, aber niemals zu spät.
nach oben springen

#12

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 27.07.2020 20:49
von 944ster • 17 Beiträge

Bei defekten Thermostat (geschlossen) verfärbt sich die Flüssigkeit, vom CO2 Test nicht, da der Wasserkreislauf unterbrochen ist. Thermostat raus, und dann nochmal testen, den Test kannst du auch ohne Thermostat machen, damit du den Motor nicht lange warm machen musst...
Ich hatte auch das Problem


nach oben springen

#13

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 30.07.2020 12:50
von saftmus • TST Beobachter | 63 Beiträge

gibt es Neuigkeiten?


***** kommt noch*****
nach oben springen

#14

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 30.07.2020 13:33
von Gudi • TST User | 124 Beiträge

Ich habe einen neuen Deckel bestellt. Allerdings sind wir jetzt erstmal im Urlaub und anschließend geht's weiter. Ich werde dann wieder entlüften, auffüllen und den neuen Deckel testen.


nach oben springen

#15

RE: Kühlwasser drückt aus Ausgleichsbehälter

in 924 S 14.10.2020 12:46
von Gudi • TST User | 124 Beiträge

Ich möchte hier gerne noch eine finale Rückmeldung geben, falls mal jemand ähnliche Probleme haben sollte: Der Wechsel des Deckels brachte leider keinen Erfolg.
Leider drückte das Wasser nur sporadisch raus, weshalb nach Auffüllen und entlüften bei den meisten Probefahrten nichts heraus drückte. Bei der letzten Probefahrt baute er wieder Druck auf. Daraufhin wurden alle Zündkerzen nochmals heraus gedreht, und siehe da: Kerze Zylinder 4 war nass, es stieg Wasserdampf aus dem Zylinder auf, nachdem Druckluft hinein gepustet wurde.
Im Endeffekt war es nun tatsächlich die Kopfdichtung.
Also Kopfdichtungssatz neu, zudem habe ich gleich Thermostat und Leerlaufsteller erneuern lassen.
Bei der Abholung gestern sind wir noch eine Proberunde gefahren, da wurde er plötzlich sehr warm und pendelte zwischen letztem Strich und rot, was völlig untypisch ist für mein Auto. Wir bemerkten dann, dass der Schlauch zum Kühler kalt war. Also neues Thermostat wieder raus und beide Thermostate (alt und neu) im Schraubstock mit dem Heißluftfön erwärmt und Öffnungsverhalten kontrolliert. Da war fast kein Unterschied zu sehen, funktionierten beide. Also Wasserpumpe raus mit dem Verdacht, dass das Rad sich von der Welle gelöst hat und sie nicht mehr fördert. Aber dem war nicht so.
Also alles wieder rein, allerdings mit meinem alten Thermostat Made in WESTERN Germany, vermutlich noch das Erste. Jetzt hat er keine thermischen Probleme mehr, es drückt auch kein Wasser mehr raus. Bin dann gestern Nacht nach der ganzen Aktion noch 250km nach Hause gefahren. Es war alles gut und drückte kein Wasser mehr raus.
Das neue Thermostat öffnete dann wahrscheinlich gar nicht bzw. viel zu spät. Nun möchte ich nächstes Jahr trotzdem wechseln. Welches nimmt man da? Dieses scheinbar defekte Teil war ein Wahler, wie auch original drin war. Öffnen tun die Wahler bei 83 Grad, es gibt auch noch eins von Behr was bei 80 Grad auf macht.
Das nächste kontrolliere ich in heißem Wasser bevor es eingebaut wird. Hier hatten doch auch schon einige Probleme mit fabrikneuen Thermostaten?!


zuletzt bearbeitet 14.10.2020 12:53 | nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2748 Themen und 25221 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 59 Benutzer (18.05.2020 19:05).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3