#1

Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 18:01
von Bierschneider • TST User | 101 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe bereits einiges gelesen und den Eindruck, dass hier zumindest der ein oder andere Hobby (oder sogar Profi?) Motorenbauer unterwegs ist, der mehr als einmal einen Transaxle Motor frisch gemacht hat.
Was habe ich vor? Vor mir steht auf einer Palette ein 951 Motor Bj 86 mit ca. 220.000km auf der Uhr. Bevor ich diesen allerdings in meinen 951 einbaue, soll er für den normalen Strasseneinsatz überholt werden. Welche Maßnahmen haltet ihr aus der Erfahrung heraus für sinnvoll?
- Hauptlager und Pleuellager neu (steht wohl außer Frage)
- alle Dichtungen und Wellendichtringe sowieso
- Ölschnorchel neu
- Kolbenringe neu
- Hubraum soll bei 2,5l bleiben.
- Ladedruck nicht mehr als 2bar absolut
- Was tun mit dem Turbolader? - ist der kleine (220PS) sollte mindestens überholt werden
- dickere Downpipe? - Effizienz des Laders steigern
- Chiptuning, in erster Linie zur Optimierung im unteren Drehzahlbereich, ich sympathisiere mit Toms Chip.
- MAF?
- Metallkat? - würde den Abgasgegendruck weiter reduzieren, bessere Effizienz des Laders
- zusätzlicher Ladeluftkühler?

Nächste Frage: Wer macht sowas in guter Qualität für Geld? Den Kopf habe ich damals bei Micke in Bochum machen lassen. Damit war ich durchaus zufrieden.

Ach ja, der freundliche Graukittel sollte nicht gleich beim Öffnen der Haube in Ohnmacht fallen und Erhalt der H-Zulassung sollte auch drin sein.
Die Höchstleistung ist eher ein Abfallprodukt, ich lege hier Wert auf Wirkungsgrad und Ansprechverhalten.

Ich freue mich über eure Anregungen und Empfehlungen.


Grüße Christian


nach oben springen

#2

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 18:20
von Porschi • Admin | 7.490 Beiträge

Malso aus der Hüfte.
Motor ist klar, total zerlegen und alles neu, Lager Kolbenringe usw.
Dann kannst du die Pleuel und die Kolben auswiegen.
Kopf machen, dh Führungen, Ventile nicht nur einschleifen. Ich schneide
die Sitze im Kopf neu und die Ventile werden richtig neu abgedreht.
Ich habe da selten runde auf der Drehbank, sind inzwischen fast alle
etwas oval, nur einschleifen reicht oft nicht.
Planen ist klar, aber nur soviel wie nötig !
Zu den Führungen, ich bin kein Freund davon die alten raus zu pressen
und neue rein zu pressen. Dabei leidet das Material unglaublich.
Es gibt da eine Methode wobei neue Führungen in die alten gepresst werden.
Das ist meine erste Wahl.

Jetzt kommt es darauf an was du möchtest, du bekommst mit dem kleinen
Lader schon knapp 300 PS hin.
Empfehlen kann ich dir da die Sachen die Tom anbietet, bin ich viele Jahre gefahren.
Chips, Maf Kit, KLR Update. damit läuft der Wagen super.

Ich weiß nicht genau, ich meine aber Rolf Dieter bietet die kleinen Lader mit dem
/8 Gebläse an, ist eine super Sache, damit kommst du sicher über 300.

Das nur so aus dem Stehgreif.
Gruß Karsten


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Filoxenia Dorfstr. 34, 24107 Ottendorf. Ab ca.18.00 Uhr
Bierschneider hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 18:43
von Porschi • Admin | 7.490 Beiträge

Ach ja, Auspuff kann nat auch ein Update vertragen.
Und dann für den Ölschnorchel noch die Versärkung von Jens.


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Filoxenia Dorfstr. 34, 24107 Ottendorf. Ab ca.18.00 Uhr
nach oben springen

#4

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 18:57
von Christoph Gollob • TST User | 172 Beiträge

Wegen dezenter Laderoptimierung kann ich nur Turbopower (Rolf Dieter Eichner) empfehlen der auch meinem kleinen Lader deutlich auf die Sprünge geholfen hat. Einfach bei ihm anrufen, für den Kat hat er auch eine Lösung.
Zylinder und Kolben unbedingt ausmessen und im zweifel auf Übermaß gehen. Wenn man ihm mehr Druck gibt steigt auch das Blow by an und konnte einen MAF Sensor zerstören. Frag woher ich das weiß.


nach oben springen

#5

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 19:14
von Bierschneider • TST User | 101 Beiträge

Danke, damit scheine ich mit meinen Überlegungen nicht völlig auf der falschen Fährte zu sein.

Der Kopf ist seit Überholung wegen Kopfdichtungsschaden und ausgenudelter Ventilführungen nur wenig gelaufen. Da kommt man vermutlich mit Prüfung auf Zustand hin.
Dann beschränkt sich das Tun vermutlich in erster Linie auf Reinigen und Überarbeiten des Rumpfes, also KW, Kolben, Laufbuchsen. Alles nichts, wo ich Erfahrung und umfangreiche Kenntnisse vorweisen kann. Kann jemand eine Empfehlung im Raum Ruhrgebiet geben für diese Arbeiten? Fa. Micke in Bochum hat zumindest reichlich Porsche Erfahrung. Gibt es nennenswerte Alternativen? Zur Not fahre ich auch weiter, gelegentlich komme ich beruflich auch mal etwas rum in Deutschland (Hamburg, Giessen, Saarbrücken). Eile ist auch nicht geboten, noch läuft der alte Motor ja.

Rolf-Dieter ist mir natürlich ein Begriff, so ein optimierter Lader aus seinem Regal wäre nach meinem Geschmack.


Grüße Christian


nach oben springen

#6

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 19:17
von Ollum • TST Inventar | 1.587 Beiträge

Zu den wichtigen Dingen meiner Vorredner noch als Ergänzung:
Aus eigener Erfahrung neue Kolbenringe nur in guter Qualität! Scheuerlein ist erste Wahl. Bei neuen Kolbenringen immer auch die Zylinder neu honen. Auf den Ätzvorgang im Anschluss kann verzichtet werden. Man kann es auch anders machen aber dann wird es womöglich schief gehen. Der Aufwand es dann zu korrigieren ist immens.

Alles an der Peripherie, was aus einem Duroplast ist, erneuern: Wasserschläuche, Luftschläuche, Kraftstoffschläuche, Ölschläuche. Jetzt kommt man gut hin und das alte Zeug wird irgendwann in der nächsten Zeit versagen.
Teste die Hydrostößel, defekte austauschen oder bei den Preisen im PZ eine Überholung versuchen.

Toms Chipset, KLR-Update, 3 bar Benzindruckregler und ein überholtes Wastegate unterstützen den neu überholten Lader bei der Beatmung des Triebwerks.
Die Saugstrahlpumpe kann entfallen und es sollte auf das simplere Luftsystem der späteren 951 aufdatiert werden.

MAF-Kit ist eine hervorragende Investition!

Die originale Downpipe ist ausreichend. Ich fahre sie bei meinem 3L Turbo. Ein Metallkat ist von Vorteil. Es gibt ECE genehmigte Austauschkats für überschaubares Geld.

Für zulassungsrechtliche Fragen schreibe mich gerne an.


Gruß, Oliver
Porschi hat sich bedankt!
nach oben springen

#7

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 19:21
von Ollum • TST Inventar | 1.587 Beiträge

Zitat von Bierschneider im Beitrag #5
Kann jemand eine Empfehlung im Raum Ruhrgebiet geben für diese Arbeiten?


https://www.bp-motorentechnik.de





Gruß, Oliver
Porschi hat sich bedankt!
nach oben springen

#8

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 19:21
von Porschi • Admin | 7.490 Beiträge

Dann ist die Kopfgeschichte ja schon erledigt.

Zitat von Bierschneider im Beitrag #5
Danke, damit scheine ich mit meinen Überlegungen nicht völlig auf der falschen Fährte zu sein.

Der Kopf ist seit Überholung wegen Kopfdichtungsschaden und ausgenudelter Ventilführungen nur wenig gelaufen. Da kommt man vermutlich mit Prüfung auf Zustand hin.
Dann beschränkt sich das Tun vermutlich in erster Linie auf Reinigen und Überarbeiten des Rumpfes, also KW, Kolben, Laufbuchsen. Alles nichts, wo ich Erfahrung und umfangreiche Kenntnisse vorweisen kann. Kann jemand eine Empfehlung im Raum Ruhrgebiet geben für diese Arbeiten? Fa. Micke in Bochum hat zumindest reichlich Porsche Erfahrung. Gibt es nennenswerte Alternativen? Zur Not fahre ich auch weiter, gelegentlich komme ich beruflich auch mal etwas rum in Deutschland (Hamburg, Giessen, Saarbrücken). Eile ist auch nicht geboten, noch läuft der alte Motor ja.

Rolf-Dieter ist mir natürlich ein Begriff, so ein optimierter Lader aus seinem Regal wäre nach meinem Geschmack.


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Filoxenia Dorfstr. 34, 24107 Ottendorf. Ab ca.18.00 Uhr
nach oben springen

#9

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 19:24
von Bierschneider • TST User | 101 Beiträge

Zitat von Christoph Gollob im Beitrag #4
Wegen dezenter Laderoptimierung kann ich nur Turbopower (Rolf Dieter Eichner) empfehlen der auch meinem kleinen Lader deutlich auf die Sprünge geholfen hat. Einfach bei ihm anrufen, für den Kat hat er auch eine Lösung.
Zylinder und Kolben unbedingt ausmessen und im zweifel auf Übermaß gehen. Wenn man ihm mehr Druck gibt steigt auch das Blow by an und konnte einen MAF Sensor zerstören. Frag woher ich das weiß.


MAF vertragen nur saubere und vor allem ölfreie Luft. Da schadet angeblich schon ein gut geölter K&N Filter. Ich hatte beruflich mal mit deren Herstellung zu tun. Das ist im Grund nichts weiter als zwei (oder waren es drei?) sehr dünne Drähte, die auf einige hundert Grad gebracht werden und dann kalorisch die vorbeiströmende Luftmasse messen. Werden diese dünnen Drähte nun mit Öl verunreinigt, werden sie zerstört. Wenn allerdings der MAF Sensor vor der KG-Entlüftung sitzt, dann dürften Blow By Gase den MAF Sensor gar nicht passieren (so wäre es ja zumindest beim LMM).


Grüße Christian


nach oben springen

#10

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 19:33
von Christoph Gollob • TST User | 172 Beiträge

Du hast wenn du die Drosselklappe zu machst immer ein bisschen Druckabbau Richtung Luftfilter.
Aus Erfahrung noch schau dir die Stehbolzen bei der AGW Lagerung genau an. Wenn sie reißen wird es teuer. Hier hat Porsche später eine Verbesserung eingebracht. Motorlager waren auch noch nicht auf der Liste genau wie Kupplung.


nach oben springen

#11

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 19:37
von Christoph Gollob • TST User | 172 Beiträge

300PS gehen im übrigen ohne das man was am Auto sieht. Also Gehäuse vom kleinen Lader und LMM🤫


nach oben springen

#12

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 10.11.2021 21:51
von Ollum • TST Inventar | 1.587 Beiträge

Soweit ich weiß hat das MAF-Kit einen Heißfilm-Sensor, da ist nichts mehr mit Drähten. Den K&N-Einsatz würde ich gegen einen Papierfilter tauschen.


Gruß, Oliver
nach oben springen

#13

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 11.11.2021 14:12
von Bierschneider • TST User | 101 Beiträge

Zitat von Ollum im Beitrag #12
Soweit ich weiß hat das MAF-Kit einen Heißfilm-Sensor, da ist nichts mehr mit Drähten. Den K&N-Einsatz würde ich gegen einen Papierfilter tauschen.

Das stimmt. Drähte waren früher. Das Prinzip ist aber ähnlich. Es war mir zu kompliziert, die aus einem Silizium Chip geätzte Struktur zu beschreiben, die heute statt der Drähte genutzte werden

Neue Motorlager sind wichtig, ja.

Ich gespannt wie hoch die 4-stellige Summe sein wird.


Grüße Christian


nach oben springen

#14

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 11.11.2021 14:41
von Turbofrost • 43 Beiträge

4-stellig, Optimist.


Haben ist besser als brauchen 🙂


nach oben springen

#15

RE: Motorrevision

in 944 Turbo (951) 11.11.2021 15:38
von Christoph Gollob • TST User | 172 Beiträge

Vierstellig hört bei 9999 auf. Das kann ausgehen wenn der Block und die Kolben gut sind


nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2700 Themen und 24789 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 59 Benutzer (18.05.2020 19:05).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6