#106

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 29.07.2021 08:03
von Porschi • Admin | 7.629 Beiträge

Ich denke die Ringe von meinem Kumpel treffen die Tage ein, ich schaue gleich welche das sind. Ich denke aber Götze. 😁


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Filoxenia Dorfstr. 34, 24107 Ottendorf. Ab ca.18.00 Uhr
nach oben springen

#107

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 29.07.2021 12:34
von Jensemann Racing • TST User | 229 Beiträge

Was sind das für Kolben? Originale umgearbeitet?
Grüße


nach oben springen

#108

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 29.07.2021 13:35
von Porschi • Admin | 7.629 Beiträge

Das sind originale 968 Kolben die umgearbeitet werden. Wenn möglich nehme ich die weil die Beschichtung bei denen am besten ist.


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Filoxenia Dorfstr. 34, 24107 Ottendorf. Ab ca.18.00 Uhr
nach oben springen

#109

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 04.08.2021 09:03
von Ollum • TST Inventar | 1.612 Beiträge

Es geht weiter: Der Motor ist fertig gehont und wartet auf den Zusammenbau.
Mittlerweile konnte ich das Thema Kolbenringe etwas studieren. Es gibt eine tolle Broschüre von Rheinmetall. Für alle die es interessiert:

https://www.ms-motorservice.de/fileadmin...toren_53071.pdf

In den vergangenen Jahren gab es bei Audi die gleichen Probleme bei den 1,8 / 2L TFSI Motoren. Ursache waren tatsächlich falsch konstruierte Ölabstreifringe.

image-20210208-150352.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

Die verbauten Ölabstreifringe von Mahle an meinem Turbo sind auch ähnlich konstruiert (2-teilig) wie die Audi-Teile (ist ja auch ein Porsche mit Audi Motor ;-) )
Auf der Suche nach einer schnellen geeigneten Lösung mit 3-teiligem Ölabstreifring bin ich auf Scheuerlein Motorentechnik gestoßen. Die bieten tatsächlich ein Set für unsere M44 Motoren an:

https://www.scheuerlein-motorentechnik.d...ge-standardmass

Lieferbar sind sie auch und ich hoffe nun, dass damit alle Probleme zum Thema Ölverbrauch gelöst sind.


Gruß, Oliver

Situs vilate in isset abernit
KIM 924 S, Porschi und Turbopower haben sich bedankt!
nach oben springen

#110

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 04.08.2021 09:47
von Andi 968 CS • TST Super User | 511 Beiträge

Hallo Olli,
der Scheuerlein schreibt aber Kolbenringe für Nikasil beschichtete Motoren.
Das würde bei Alusil nicht gehen .


nach oben springen

#111

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 04.08.2021 11:18
von Ollum • TST Inventar | 1.612 Beiträge

Zitat von Andi 968 CS im Beitrag #110
Hallo Olli,
der Scheuerlein schreibt aber Kolbenringe für Nikasil beschichtete Motoren.
Das würde bei Alusil nicht gehen .


Das spielt keine Rolle. Die DLC-Ringe kann man für alles nehmen.


Gruß, Oliver

Situs vilate in isset abernit
nach oben springen

#112

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 04.08.2021 13:07
von Arne87 • TST Super User | 510 Beiträge

Hier ist Vorsicht geboten. Die Aussage das man DLC für alles nehmen kann ist grundlegend falsch. Ich habe zig DLC beschichtete Ringe gesehen die gefressen haben in Zusammenspiel unterschiedlichen Zylinderwandbeschichtungen/bearbeitungen. Ob Alusil oder Nikasil dazu gehören weiß ich nicht, aber z.B. plasmabeschichtete Zylinderlaufbahnen und DLC vertragen sich nicht unbedingt… Auch sind DLC beschichtete Ringe immer noch nicht so thermisch belastbar da die Beschichtung unter ungünstigen Umgebungsbedingungen abblättern kann. Das war bei allen so egal welcher Hersteller (Deutschland, Japan, China ;-) ).


zuletzt bearbeitet 04.08.2021 13:07 | nach oben springen

#113

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 05.08.2021 06:28
von Ollum • TST Inventar | 1.612 Beiträge

Ok, danke für die Hinweise. In der Broschüre stand explizit, dass DLC-beschichtete Ringe auch für Alusil verwendbar sind aber nun lasse ich das nochmals prüfen. Wenn der Motorenbauer auch Bedenken hat, behalte ich die bereits gut eingefahrenen Kompressionsringe.


Gruß, Oliver

Situs vilate in isset abernit
nach oben springen

#114

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 06.08.2021 16:18
von Porschi • Admin | 7.629 Beiträge

Moin Olli, schau mal was ich gerade bekommen habe

IMG_3702.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Filoxenia Dorfstr. 34, 24107 Ottendorf. Ab ca.18.00 Uhr
nach oben springen

#115

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 06.08.2021 18:56
von Ollum • TST Inventar | 1.612 Beiträge

Das sind genau die Ringe, die an meinen Kolben montiert waren. Die möchte ich nicht wieder nehmen.
Heute sind aber die Ringe von Scheuerlein angekommen und nach Auskunft des Instandsetzers sind die um Klassen besser als das was montiert war. Die DLC Ringe harmonieren sehr gut mit Alusil und nach dem Gespräch mit dem Werkstattmeister bei Scheuerlein hinsichtlich des korrekten Stoßspiels stellte sich heraus, dass er auch mal Transenfahrer war. Wenn das nun gut funktioniert war es den Aufwand wert.

IMG_20210806_150829.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_20210806_150831.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Gruß, Oliver

Situs vilate in isset abernit


zuletzt bearbeitet 06.08.2021 18:57 | nach oben springen

#116

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 06.08.2021 19:00
von Porschi • Admin | 7.629 Beiträge

Verstehe ich jetzt nicht. Das ist TRW NOS Ware.
Die 2 teiligen Öl Ringe


Stammtisch Kiel, wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Restaurant Filoxenia Dorfstr. 34, 24107 Ottendorf. Ab ca.18.00 Uhr


zuletzt bearbeitet 06.08.2021 19:05 | nach oben springen

#117

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 06.08.2021 19:05
von Ollum • TST Inventar | 1.612 Beiträge

Zitat von Porschi im Beitrag #116
Verstehe ich jetzt nicht. Das ist TRW NOS Ware.
Die 2 teiligen Öl Ringe



Ja, genau. Der Scheuerlein-Ölabstreifring ist dreitieilig, sitzt schön stramm und bewirkt eine größere Drainage. Oben siehst du den Kompressionsring beim Stoßspiel messen. Für das Archiv und mich selbst zum Nachschlagen: Ein Stoßspiel von 0,3-0,4mm ist ausreichend.

Ich glaube ich lege mir nochmal einen Satz hin für schlechte Zeiten ;-)
Ich zeige es dir wenn ich dir die Sachen wieder bringe. Vielleicht sind sie ja auch die bessere Option für deinen 968?


Gruß, Oliver

Situs vilate in isset abernit


Andi 968 CS und Porschi haben sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 06.08.2021 19:23 | nach oben springen

#118

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 06.08.2021 19:14
von Ollum • TST Inventar | 1.612 Beiträge

Hier noch ein schöner Artikel zum Thema Ölverbrauch allgemein:

https://www.scheuerlein-motorentechnik.d...%20auf%201000km.


Gruß, Oliver

Situs vilate in isset abernit


zuletzt bearbeitet 06.08.2021 19:16 | nach oben springen

#119

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 07.08.2021 21:17
von Sigurd • TST User | 215 Beiträge

Kölsche Jeck!
Aber Resch hast…


Sigurd
Porsche 924, Bj. 76


zuletzt bearbeitet 07.08.2021 22:09 | nach oben springen

#120

RE: Unmöglicher Ölverlust

in 944 Turbo (951) 08.08.2021 10:56
von Limited Edition • TST User | 158 Beiträge

Moin,

technisch kann ich den Beitrag nicht wirklich beurteilen, halte die Erklärung für den Ölverbrauch aber aus meiner Laienperspektive für gut und möglich. Juristisch (also dieser Professor) ist das unfaßbar schlecht. Daß so etwas überhaupt über einen Sender gehen kann ...

Es gibt im BGB den Gewährleistungsanspruch des Verkäufers, der in zwei Jahren ab Übergabe der Kaufsache verjährt - außer bei rein privaten Verkäufen, da kann er ausgeschlossen werden. MaW: Wenn jemand so ein Fahrzeug damals neu gekauft hat, ist es nach diesen 2 Jahren zu spät. Damit sind natürlich (keine Ahnung, wann genau die letzten Motoren dieser Baureihe direkt von Audi verkauft wurden) Ansprüche direkt gegen Audi als Erstverkäufer des Neuwagens längst verjährt, der Beitrag sprach von einer Produktion bis 2011.

Wer so einen Wagen als Gebrauchtfahrzeug von einem Händler kauft, hat wieder 2 Jahre ab Übergabe Zeit. Ein derart hoher Ölverbrauch ist nach der Rechtsprechung ein Mangel. Nach den 2 Jahren ist auch dieser Verkäufer ´raus.

Das hätte der Prof mal sagen sollen, das ist BGB 2. Semester oder so. Dann hätten vielleicht wenigstens die Leute, die den Wagen gebraucht vom Händler kauften, nachdenken können, ob noch was geht. Statt dessen nur unqualifiziertes Gerede.

Daß Audi selbst nicht einknickt, ist unerfreulich, aber völlig logisch. Das ist nun einmal die Rechtslage. Die wären schön blöd, bei 800.000 oder so Motoren jeweils eine Reparatur von zig- Tausend Euro auf Kulanz anzubieten. Und die Rechtslage in den USA mit deren Revolverrechtsprechung gilt hier nun einmal nicht.

Technisch interessant hätte ich einen Hinweis gefunden, ab welcher Laufleistung dieses Phänomen auftritt und wie die Fahrzeuge genutzt wurden (Kurzstrecke, Langstrecke, welches Öl?). Oder ob dazu keine Erkenntnisse vorliegen.

Beste Grüße ...


Ollum und Porschi haben sich bedankt!
nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder, 1 versteckter und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2748 Themen und 25221 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 59 Benutzer (18.05.2020 19:05).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4